Kurt Gober: 

  •  Lehrer am J.J.Fux-Konservatorium Graz;  Gewerkschaftsobmann der Fachabteilung 6E; Fachbereichsleiter;
  • Hatte als Singer-Songwriter  mit „Motorboot“ & „Es war nix“ unter dem Pseudonym KGB/KURT GOBER BAND zwei österr. Platz 1 Hits (sowohl Ö3-Hitparade und ORF TV-Hitparade, als auch IFPI-Handelshitparade, Rennbahn-Express Hitparade  &  Music Man Hitparade). Schaffte mit 5 weiteren  Songs den Sprung in die Ö3-Charts
  • 17 Tonträgerveröffentlichungen in  Österreich; viele Synchron-Veröffentlichungen in der BRD, weitere Tonträgerveröffentlichungen in der Schweiz und in  Holland;
  • Auftritte in den verschiedensten Fernsehhauptabendsendungen des ORF  wie in der Show „Austro-Hit Gala“ mit Falco, R. Fendrich, W. Ambros, Peter Alexander, EAV & STS;   in der Vera Russwurm Sendung  „Hallo Fernsehen“, „Quiz in Rot-Weiß-Rot“, in Peter Rapp’s Wurlitzer-Hauptabendsendung u.ä.
  • Auftritte auch in internationalen TV-Shows wie -  zusammen mit Falco als Österreich’s Vertreter -  in der in Ungarn aufgezeichneten Fernsehshow „Die Rose v. Szentendre“ (Ausstrahlung in 7 europäischen Ländern)
  • LIVE - Auftritte  mit „OPUS & Freunde“ vor 25.000 Personen beim Open-Air in Graz/Stadion Liebenau, mit „EAV & Freunde“  in der ausverkauften Wiener Stadthalle, mit der KGB-Liveband im Vorprogramm von NENA in Salzburg und  als Hauptact vor 8000 Personen beim “Woche der Begegnung“-Open Air in Klagenfurt , eine KGB Live-Tournee quer durch Österreich etc.
  • Unzählige Halbplayback-Auftritte  in div. Großdiskotheken Österrreichs
  • Auf Einladung von FALCO:  Chorsänger bei „Amadeus“ / Konzert in Graz-Liebenau, Juli 1985
  • Komponist/Texter von mehr als einer Million verkaufter Tonträger (für Interpreten  wie CARL PEYER,SCHÜRZENJÄGER, KGB  u. ä. );
  • Künstlerischer Produzent der CD „Mulatschag“ unter der Mitwirkung von Gitarrist R. Musenbichler, Eik Breit (exEAV) u.a.
  • Mitwirkender  an der CD-Produktion  „Austria f. Afrika“ unter der Teilnahme aller namhaften Austro-Popmusiker (von Falco bis G. Danzer & Andre Heller) und unter der Leitung von Rudi DOLEZAL und der Patronanz von Dr. Karl BÖHM: das zu Live Aid eingespielte Video erreichte 1 Milliarde Menschen;
  • Textliche Zusammenarbeit mit JOSI PROKOPETZ
  • Bandleader & Mastermind der Gruppe „KONSI PERCUSSION GRAZ“: 2 Konzertreisen nach Tschechien, 3 Konzerte in Barcelona/Spanien  (siehe You Tube: „Konsi Percussion Graz - Live in Barcelona“), Auftritt beim internationalen Comicfestival „Comicodeon“;
  • Erfinder & Mastermind von DRUMS N‘ NOSES / Pantomimisches Percussiontheater (S.:YouTube & myspace)
  • Percussion-Workshops in der Universität Milton Keynes/England, Szeged/Ungarn, mehrere Einladungen zu Workshops in  Barcelona im Rahmen der Kulturwochen  „V Jornades Culturals“
  • Frühe  musikalische Zusammenarbeit als Studioschlagzeuger mit BORIS BUKOWSKI  und Wilfried-Gitarrist FREDDY TEZZELE für die LP  „Sick“ der Guppe MAGIC 69
  • Einstiger Schlagzeuger der steirischen Kultgruppe „BLIZZ FRIZZ“;  Steiermark-Tournee mit  Peter RAPP als Moderator
  • Schlagzeuger der ROARING SIXTIES R. BAND; Mitbegründer & Besitzer des einstigen OPUS-Tonstudios
  • Gründer & Perkussionist des Grazer Jazz-Trio  STUB’N TSCHÄSS.
    Initiator mehrerer  Musikprojekte:
  • Projekt „LYRIK & JAZZ“  mit dem Schauspieler J. SILBERSCHNEIDER & STUB’N TSCHÄSS. Mehrere Tourneen und ausverkaufte Veranstaltungen wie im Schauspielhaus Graz, Orpheum Graz, Stadt-Theater Leoben, OVAL Salzburg, Kulturhaus Bruck, Casineum Velden u. a.
  • Projekt „SATIRE & JAZZ“  mit  „J. PROKOPETZ & STUB’N TSCHÄSS“ und mit „PROKOPETZ, BUKOWSKI, GOBER & STUB’N TSCHÄSS“.  Div. Auftritte in ganz Österreich.
  • Projekt „LYRIK & GUBAL“ mit „ J.SILBERSCHNEIDER & K. GOBER“
  • SOLO-Projekt „KURT GOBER PLAYS THE GUBAL“:
      Einladung zu den Gubal-Tagen nach Bern/Schweiz.
      Mitwirkung auf der 2. Solo-CD von Opus-Mastermind E. Pfleger mit dem Gubal-Song „My Extraordinary Life“.
      Live-Präsentationskonzerte mit dem E. Pfleger-Projekt in Wien und Graz.
      Studio-Aufnahmen für mehrere Filme der ORF-Doku „Universum“.
Kurt
Foto: Brian Annerl
 
hörproben